Programm

Warum People’s Akademie?

Motivierte, engagierte und zufriedene Mitarbeiter sind Ihr Erfolg und unser Ziel. Die People’s Akademie ist aus einem gemeinnützigen Verein entstanden, dass sich seit mehr als 10 Jahren erfolgreich mit der Wertevermittlung in Schulen und Organisationen befasst hat. Unser Team besteht aus Theaterpädagogen, Psychologen, Wirtschaftsingenieuren, Diplom-Kaufleuten, ausgebildeten Moderatoren, Kommuni-kationstrainern und professionellen Schauspielern.

Zusammen haben wir das Programm Unternehmenskultur entwickelt und bereits beachtliche Erfolge in Unternehmen mit unserer theaterpädagogischen Methode erzielt.

Was sind die Ziele des Programms?

Wir betrachten jedes Unternehmen individuell und entwickeln gemeinsam Indikatoren, mit denen wir die Ziele und den Erfolg des Programms messen. Folgende positive Wirkungen werden durch unser Programm allgemein entfaltet und verfolgt:

  • Signifikante Erhöhung des Engagements der Mitarbeiter für die Unternehmensziele
  • Etablierung und Förderung einer positiven Unternehmensatmosphäre
  • Verbesserung der Qualität der zwischenmenschlichen Beziehungen und der Zusammenarbeit
  • Senkung der Krankheitsquote in einem Zeitraum von etwa 9 Monaten
  • Steigerung des Unternehmenserfolges durch effizientere Kommunikations- und Arbeitsprozesse
  • Aufrechterhaltung einer wertschätzenden Unternehmenskultur durch punktuelle Begleitung

Wie sieht solch ein Prozess aus? 

1. Analyse 

Für einen zielgerichteten Prozess müssen unternehmensspezifische Sachverhalte berücksichtigt und systematisch behandelt werden. In einem ersten Schritt des gegenseitigen Kennenlernens werden mit dem Auftraggeber die Herausforderungen des Unternehmens gesammelt, analysiert und eingeordnet.

2. Entwicklung der Vision

Auf Grundlage der ausgearbeiteten Informationen wird für das Management ein Basistraining entwickelt, indem die Vision und die Werte des Unternehmens definiert und für den betrieblichen Alltag greifbar gemacht werden.

Ein Basistraining für das mittlere Management bzw. den Abteilungsleitern ist darauf ausgerichtet, Führungs- und Vermittlungskompetenzen zu trainieren, um eine kommunikative Verbindung der Mitarbeiter zum Management aufrechtzuerhalten. Das mittlere Management wird dadurch von Anfang an im Prozess mit eingebunden.

3. Diagnostik

Die Zielgruppe der Mitarbeiterschaft oder eines Arbeitsbereiches durchläuft ebenfalls ein Basistraining. Im Mittelpunkt stehen dabei die Herausforderungen des Arbeitsalltags.

Die theaterpädagogischen Trainingsmodule sind ein mehrfach bewährtes Diagnostik-Werkzeug. Auf Basis des Vertrauens zu unseren Dozenten werden die wirklichen Themen der Mitarbeiter und die der Führungskräfte in den Gruppen identifiziert und herausgearbeitet.

4. Training im Labor

Nach der Identifikation der Themen werden Stücke dazu geschrieben, die das Dilemma im Arbeitsalltag visualisieren. In der anschließenden Moderation werden diese Themen lösungsorientiert bearbeitet. Im geschützten, theaterpädagogischen Raum werden Kompetenzen erlernt und Verhaltensweisen trainiert, die für die Lösung des Problems notwendig sind.

Da die Themen aus der Mitarbeiterschaft kommen, entsteht ein Bedürfnis sich einzubringen und den Arbeitsalltag positiv mitzugestalten. Dadurch wird Resignation und innere Kündigung bei der überwiegenden Zahl der Teilnehmer zugunsten von Hoffnung und Motivation zurückgedrängt.

Erst ab einem verstärkten Vertrauensverhältnis werden die Mitarbeiter darauf vorbereitet, auch hierarchieübergreifend Trainingsmodule mit Vorgesetzten durchzuführen, um für die Lösung der Probleme auch unterschiedliche Perspektiven heranzuziehen. Dadurch entsteht eine starke Wirkkraft auf verschiedenen Ebenen des Unternehmens. Die Qualität der Zusammenarbeit wird dadurch positiv beeinflusst.

5. Umsetzung, Reflexion und Coaching in der Praxis 

Damit der positive Impuls nachhaltig wirken kann, wird der Transfer in die Arbeitspraxis sukzessive begleitet. Die Voraussetzung dafür sind Reflexionstreffen mit den Entscheidungsträgern, die bereits in der Laborphase regelmäßig stattfinden. In den Reflexionstreffen wird die Entwicklung und die Umsetzung der Trainingsinhalte gemeinsam reflektiert und die weiteren Schritte geplant. Dadurch erschließen sich zielgerichtete Optimierungsfelder. Wenn dadurch menschliche Bedürfnisse mit betrieblichen Erfordernissen in Einklang gebracht und aufrechterhalten werden, wird sich das beständig auf die Unternehmenskultur auswirken.

css.php